Bayerns grosse Airshow

motor veste rechts h240

joomla templates top joomla templates template joomla

Die Attraktionen der Airshow Stand 15.06.2017

Unsere Attraktionen garantieren wieder Faszination und atemberaubende Flugvorführungen

Alle Highlights der Airshow 2017 stehen jetzt fest. Der Aero Club Coburg wie immer keine Kosten und Mühen gescheut der Coburger Bevölkerung und allen Interessierten und Fans der Fliegerei aus Deutschland und Europa eine tolle Show zu präsentieren.

Eintrittspreise für alle Besucher der Airshow älter als 12 Jahre

Samstag 9 € pro Person
Sonntag 12 € pro Person
Wochenendticket gültig Sa & So 15 € pro Person

Familienticket gültig Sa & So 25 € (2 Erwachsene mit eigenen Kindern oder Enkeln bis 18 Jahre)

Kinder bis 12 Jahre – Freier Eintritt

Tickets gibt es nur direkt an den Kassen - kein Vorverkauf und kein Versand 

 

Airshow Programm

  • Ausstellung weiterer Highlights
  • Bannerschleppformation
  • Beechcraft King Air C90 und King Air 200
  • DFS Habicht E
  • Eurofighter Typhoon Maßstab 1/4.3
  • Extra 300XS
  • Fallschirmspringer DLR Oberpfaffenhofen
  • Fokker D VII
  • Freiballonstarts
  • Hubschrauberflüge
  • JU52
  • Karrieretruck der Bundeswehr
  • Kunstflugteam-Franken
  • L-39 Albatros
  • MDM-1 FOX
  • MIL Mi-2
  • Morane Saulnier MS 505 Storch
  • North American P-51
  • Pilatus PC-12
  • Rock im Hangar
  • Rundflüge
  • T-28 Bavarian Tailhook
  • Team Schaerer
  • Transall C160
  • Verpflegung und Rahmenprogramm
  • Yak 11

JU52

JU52 JU52Cockpit

Die Junkers Ju 52/3m ist weltweit als „Tante JU“ bekannt und wurde ab 1932 als Ziviles Passagier-und später während des zweiten Weltkrieges als militärisches Transportflugzeug sowie als Behelfsbomber eingesetzt.
Diese Ju 52, in der Bemalung der deutschen Luftwaffe kommt aus der französischen Sammlung Amicale Jean-Baptiste Salis zu uns.

 

Fokker D VII

fokker 1 200 fokker 2 200 fokker 3 200 fokker 4 200

Die Fokker D VII war wahrscheinlich das schönste einsitzige Jagdflugzeug des Ersten Weltkriegs. Entworfen von Reinhold Platz gewann es einen Designwettbewerb Anfang 1918 und wurde bereits im Juli des gleichen Jahres mit einer Auflage von mehr als 400 gebaut. Am Ende des 1. Welt-Krieges war die gefürchtete Fokker D VII das einzige in den Waffenstillstandsabkommen namentlich besonders genannte Flugzeug.

Mikael Carlsons Fokker D VII ist ein Nachbau unter Verwendung eines Original-Motors und nur Original-Materialien und Teile. Der Jungfernflug fand am 10. April 2011 statt. Spannweite 8,9m, Länge: 6,95 m,
Höhe 2,75 m, Gewicht 715 kg, Triebwerk: 6 Zylinder Daimler DIII, 200hp, Geschwindigkeit: 95 kts

Homepage: www.aerodrome.se

Transall C160

transall c160 lanung transall c160 cockpit

Ausstellung der Transall C160 der Bundeswehr, Lufttransportgeschwader 61 aus Landsberg am Lech (Landung Freitag 30.Juni gegen 13:30 Uhr) . Die Transall hat 2 Rolls-Royce Triebwerke mit je 5.565 PS, den größten Verstellpropeller der westlichen Welt und hat ein maximales Abfluggewicht von ca. 49 Tonnen.

North American P-51 "Mustang"

p51 mustang p51 mustang flug

Die North American P-51 Mustang war ein amerikanisches einmotoriges, einsitziges Ganzmetall-Jagdflugzeug des Zweiten Weltkriegs. Es wurde vor allem als Langstrecken-Begleitjäger amerikanischer Bomberverbände gegen Deutschland und Japan eingesetzt.
Die “Mustang” ist auf dem Flugplatz La Ferte Alais 50 Kilometer südlich von Paris stationiert, dem ein Luftfahrtmuseum angegliedert ist. La Ferte Alais ist in Fliegerkreisen berühmt für seine historischen Flugtage. Geflogen wird sie an der Airshow Coburg 2017 wieder von George Perez.

Yak 11

yak11 yak11

Die Jakowlew Jak-11 war ein zweisitziges sowjetisches Flugzeug, das speziell für die Fortgeschrittenen-Schulung von Jagdflugzeug-Piloten konstruiert und eingesetzt wurde. Es flog sowohl in allen Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes als auch im Nahen Osten (Ägypten, Jemen), China und Österreich. In der Tschechoslowakei wurde der Typ in größerer Anzahl in Lizenz gebaut (Quelle Wikipedia).
Homepage: www.ffwm.fr/fr/les-avions/16-yakovlev-yak11-qmooseq

Kunstflug mit einer EXTRA 300XS

extra 300xs extra 300xs

Kennzeichen D-EXBH, Sitzplätze: 2, Baujahr 1995, Leergewicht 650 Kg,
Motor Lycoming AEIO 540 XS (L1B5) 345 PS, Spannweite 8,00 Meter, Konstruktion: Rumpf Stahlrohrgitterrahmen Flügel und Leitwerke Kohlefaserverbundbauweise, Höchstgeschwindigkeit 220 Knoten (408 Km/h ), Lastvielfaches +10 / -10g, geflogen von Henry Bolig
Homepage: www.hb-airshows.de

T-28 Bavarian Tailhook

Bavarian Tailhook Bavarian Tailhook

Kunstflug vom Feinsten mit der North American T-28C - Bavarian Tailhook

Morane Saulnier MS 505 Storch

Storch Storch

Der bemerkenswerte Fieseler Storch wurde 1935 von den Fieseler Flugzeugbauwerken als dreisitziges Multitalent entwickelt.
Dabei wurden die neusten Erkenntnisse der Aerodynamik berücksichtigt, so dass der Storch mit extrem kurzen Start- und Landebahnen auskommt.
Während des zweiten Weltkrieges wurde das Flugzeug von der Luftwaffe an allen Fronten eingesetzt, u.a. als Verbindungs- und Ambulanzflugzeug.
Ein großer Teil der Maschinen für die deutsche Luftwaffe wurde in den von Fieseler kontrollierten Morane Saulnier Werken in Frankreich gebaut.
Die MS 505 bekam später den 300 PS Jacobs R-755-A2 Motor, was das Hauptunterscheidungsmerkmal zu einem originalen „ Storch“ ist.
Die D-EGTY wurde in der Morane Saulnier Fabrik in Frankreich aus deutschen und französischen Teilen zusammengebaut, hatte einen Argus Motor und trug die Bezeichnung MS 500.
Der Rumpf stammt aus deutscher Produktion. Im zweiten Weltkrieg flog die Maschine für die französische Vichy Luftwaffe.
Bei der Airshow wird mit dem Storch Vorführung sowie Flugzeugschlepp durchgeführt.

Pilatus PC-12

Pilatus PC12 Pilatus PC12 Pilatus PC12

Die Pilatus PC-12 ist ein einmotoriges Turboprop-Mehrzweckflugzeug des schweizerischen Flugzeugherstellers Pilatus Aircraft.
Es verbindet ein leistungsstarkes Turboprop-Triebwerk mit einer geräumigen Zelle.
Dieses Flugzeug gehört der Schumacher Packaging GmbH und wird an beiden Tagen in einer Vorführung die Leistungsfähigkeit demonstrieren.

Homepage: www.schumacher-packaging.com

Segelkunstflug- Kunstflugteam-Franken

Kunstflugteam Franken Kunstflugteam Franken

Synchronflug mit Rauch und Musik. Segelkunstflug des Kunstflugteam Franken, im Synchronflug mit
zwei LO 100. Anmutig und atemberaubend zu gleich.
Homepage: www.kunstflugteam-franken.com

Segelkunstflug - DFS Habicht E

DFS Habicht E DFS Habicht E

Segelkunstflug mit einem originalgetreuen Nachbau eines
DFS Habicht E aus dem Jahre 1936.
Homepage: www.dfs-habicht.de

Segelkunstflug MDM-1 FOX mit Pyroshow und
Pyroshow Samstag Nacht um 21:50 Uhr

MDM-1 FOX MDM-1 FOX

MDM-1 FOX eine Entwicklung von 1992 zweisitziges unlimited Segelkunstflugzeug
für Aerobatic-Schulung und Wettkampf: Höchstgeschwindigkeit 280 Km/h, Lastvielfache +9/-7,5g, Sponsor: Jeppesen Deutschland, Pilot: Henry Bohlig (Deutscher Meister im Segelkunstflug).
Homepage: www.hb-airshows.de

Team Schaerer - Modellsegelkunstflug

Modellsegelkunstflug Modellsegelkunstflug

Lautlos und scheinbar in Zeitlupe gleiten zwei Segelflugzeuge vorüber. Die Sonne lässt die Tragflächen aufblitzen. Dann plötzlich schiesst Rauch aus den Flügeln und die beiden Gleiter stürzen in die Tiefe. Musik ertönt, die Akro-Show von Andi und Tim Schaerer beginnt. Dass keine Piloten unter der Plexiglaskuppel sitzen, würde niemandem auffallen. Die beiden an den Steuerhebeln stehen mit beiden Füssen am Boden und schauen konzentriert ihren Flugzeugen nach, die in 500 Metern Höhe synchron Loopings und Rollen fliegen - so nah beieinander, dass sich die Flügel zu berühren scheinen.

Eurofighter Typhoon Maßstab 1/4.3

Eurofighter Typhoon

Florian Keilwitz fliegt bei den Vorführungen das Modell eines Eurofighter Typhoon im Maßstab 1/4.3 mit einem maximalen Abfluggewicht von 70 Kilogramm.
Der Nachbau des Bundeswehr-Kampfjets hat eine Spannweite von 2.65 Meter und ist 3.75 Meter lang. Kaum in der Luft, ist das mit zwei 300 BF-Turbinen befeuerte Flugzeug, sowohl von der Optik, als auch beim Fluggeräusch, kaum mehr vom Original zu unterscheiden.

L-39 Albatros

Albatros

Markus Ammon zeigt mit seinem turbinengetriebenen Großmodell Albatros spektakuläre Flüge.

Fallschirmspringer der Flugsportgruppe DLR Oberpfaffenhofen e. V.

Fallschirmspringer Flugsportgruppe DLR Oberpfaffenhofen

1976 wurde die Abteilung Fallschirmsport in der Flugsportgruppe im DLR Oberpfaffenhofen e.V. von Siegfried Prestele und Wolfgang Wagner gegründet. Die Fallschirmspringer der Flugsportgruppe DLR Oberpfaffenhofen e. V. zeigen bei uns ihr Können. In die Luft gebracht werden sie von einer DO 27.
Ihr Motto: Wen der Virus Fallschirmspringen erwischt hat, versteht den Spruch: "Fallschirmspringer wissen, warum Vögel singen"
Hier gehts zur Homepage mit mehr Informationen

Bannerschlepp Formation PA-18

Bannerschlepp Bannerschlepp

Stefan Junghans mit seiner PA-18 und Stefan Kraft mit dem identischen Modell werden uns eine Bannerschleppformation zeigen.

Beechcraft King Air C90 und King Air 200

Beechcraft King Air 200 Beechcraft King Air C90

Die Coburger Firmen Brose und Kapp stellen ihre Flugzeuge aus:
eine Beechcraft King Air C90 (Fa. Kapp) und Beechcraft King Air 200 (Fa. Brose).

MIL Mi-2

MIL Mi-2

Die in Russland vom Entwicklungsteam OKB-329 unter der Leitung von  Michail Mil 1960 entwickelte Maschine wurde bereits im September 1961  als W-2 der Öffentlichkeit vorgestellt und hatte im gleichen Jahr noch  ihren Erstflug. Der Produktionsauftrag ging dann aber an die polnischen  PZL-Werke, die die erste reine PZL Mi-2 am 4. November 1965 in die Luft  brachten. 5.000 Einheiten wurden bis zum Ende der Produktion 1986  gebaut, und sie wurde in allen Ländern des Warschauer Paktes und in  Drittländern wie dem Irak und Iran geflogen und ist zum Teil heute noch  weltweit im Einsatz. Das von Valerian Kießling liebevoll restaurierte Exemplar kann auf auf der Airshow besichtigt werden.

Karrieretruck der Bundeswehr

Karrieretruck Bundeswehr Karrieretruck Bundeswehr

Informationsmöglichkeit für Interessierte zu Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr.

Freiballonstarts

Freiballonstarts Ballonsportclub Hildburghausen Freiballonstarts Rhoen Ballon Freiballonstarts

Freiballonstarts in den frühen Abendstunden
Samstag, ca. ab 18:00 Uhr:
www.ballonsportclub-hildburghausen.de
www.ballon-hoch.de

und am Sonntag Abend, ab ca. 18:00 Uhr
www.rhoenballon.de

Rundflüge während der Airshow

Rundflüge

Sie haben die Möglichkeit mit den Maschinen und erfahrenen Piloten des Aero Club Coburg e. V. Rundflüge über das Coburger Land zu erleben. Dies ist an beiden Tagen zu Selbstkostenpreisen möglich.  Es bietet sich ein besonders interessanter Blick von oben auf das gesamte Veranstaltungsgelände und natürlich auf Coburg mit seinem wunderschönen Umland.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hubschrauberflüge mit einem Bell 206 B JetRanger III

Hubschrauber 200

Außer Rundflügen mit den Flugzeugen des Aero Club Coburg e.V. können auch Hubschrauberflüge mit einem Bell 206 B JetRanger III gebucht werden. Tickets erhalten Sie an den Verkaufsständen auf dem Veranstaltungsgelände.

Einladung zu "Rock im Hangar" mit der oberfränkischen Kultband
"The Silhouettes" - Eintritt frei!

Rock Hangar The Silhouettes

Am Samstag, 01. Juli 2017 ab 20:00 Uhr mit “open end” wird es wieder einen ganz besonderen Event im Hangar auf dem Flugplatz Brandensteinsebene geben:
“The Silhouettes”, die bekannte oberfränkische Kultband wird mit Musik der 60er, 70er und 80er Jahre einheizen. Homepage “The Silhouettes”

Rock Hangar

Eine Party als lockerer Einstieg für die Airshow und Zeit zum Kennenlernen der Piloten der Airshow und des Aero Club Coburg e. V.

Verpflegung und Rahmenprogramm

Airshow

Für Ihre Verpflegung mit Kaffee, Kuchen, verschiedenen Speisen sowie Bier und alkoholfreien Getränken ist ausreichend gesorgt. Für unsere kleinen Gäste wird eine Hüpfburg vorhanden sein sowie Aktivitäten wie Kinderschminken und Modellflugzeuge basteln mit den Jugendlichen der Modellflugsparte.

Außerdem wird es im Hangar eine große Ausstellung von Flugzeugmodellen geben sowie Aktionen der Modellflieger zum Mitmachen für “Groß und klein”

Verkehrslandeplatz Coburg Brandensteinsebene
Tower
Zur Brandensteinsebene
96450 Coburg

AeroClub Logo 200px

Aero Club Coburg e. V.
Postfach 11 09
96401 Coburg